Jagdrecht und Jagdausübung

Um den Volltext der Urteile lesen zu können, geben Sie das Aktenzeichen in das Suchfenster bei OpenJur ein.

– Wiedereinführung einer Jagdsteuer bedarf besonderer Rechtfertigungsgründe

Bundesverwaltungsgericht, Beschluss vom 24. November 2014 – 9 BN 3.2014 –

 

– Verbot der Jagdausübung aus ethischen Gründen

Art. MRKZProt., § 5 Abs. 1 BJagdG i.V.m. § 7 NJagdG VG Lüneburg 14.3.2013 – 6 A 64/11 LBS122

 

– Verbot der Jagdausübung aus ethischen Gründen§§ 1,6a BJG; Art. 1 Abs. 2 Zus.Prot zur EGMRK OVG RH.-Pf., Beschluss 21.Juni 2013 – 8 B 10517/13 LBS120
– Jagdverbot aus Gewissensgründen; Umsetzung der Entscheidung „Herrmann“§ 1 BJG; Art. EMRK BayVGH 30.1.2013 – 19 AE 12.2123 LBS119
– Anspruch auf Anbringen des Verkehrsschildes Treibjagd; Verkehrssicherungspflicht§ 45, 49 StVO; Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen, Ausgabe 1995 (RSA 1995) BayVGH 30.10.2012 – 11 ZB 11.2195 LBS118
– Anspruch auf Anbringen des Verkehrsschildes Treibjagd; Verkehrssicherungspflicht§ 45, 49 StVO; Richtlinien für die Sicherung von Arbeitsstellen an Straßen, Ausgabe 1995 (RSA 1995) BayVGH 30.10.2012 – 11 ZB 11.2195 LBS118
– Fuchsschonzeitverordnung; Tierschutz vor Nutztierhalter§ 22 Abs. 4 BJG; § 37 Abs. 2 Nr. 3 des Saarländischen LJG VG Saarland 5.12.2012 – 5 K 640/12 LBS117
– Medikamentenzugabe im Futter im Wildgatter§§ 21 Abs. 4, 25 Abs. 3 LJG NRW; 27 Abs. 3 Nr. 7 DVO LJG-NRW VG Köln 9.Mai 2012 – 8 K 983/11 LBS116
– Kein Jägernotweg für den Zugang von Teilflächen des Jagdreviers§ 5 BJG, §§ 2, 32 LJG-Bbg OVG Berlin-Brandenburg 15.5.2012 – OVG 11 S 70.11 LBS115
– Überjagende Hunde – Unterlassungsanspruch§ 1 BJG, §§ 823, 1004 BGB AG Medebach 28.7.2011 – 3 C 285/10 LBS 114
– Keine Treibjagd 200 m um Hofstelle ohne vorherige Ankündigung, kein Betreten der Hofstelle mit Waffen§§ 823 Abs. 2 BGB, 1004 BGB analog,i.V.m. § 20 BJG LG Münster vom 5.8.2011 – 4 O 607/10 und vom 15.4.2011 – 4 O 536/10
– Jagdpflicht des Inhabers eines Eigenjagdreviers ist mit Gewissensfreiheit vereinbar.Art. 4 GG, Art. 9 Abs. 1 EMRK, §§ 1, 7, 21 BJG, Art. 6 BayLJG BVerwG 23.6.2010 – 3 B 89/09 113LBS
– Keine Klagebefugnis auf Betreiben einer Wildfütterung§§ 42 Abs. 2, 88, 123 VwGO, Art. § 23 BJagdG, Art. 40 ff. BayJG VG Augsburg 12.2.2010 – Au 4 E 10.78 112LBS
– Anordnung der Probenentnahme von verunfallten oder kranken WildschweinenVG Neustadt (Weinstraße) 16.12.2009, 4 K 911/09.NW, 110LBSBandXVI
– Kein Anspruch des Eigentümers eines Eigenjagdbezirks auf Zustimmung zum Ruhen der Jagd§§ 21 Abs. 2, 27 BJG, Art. 6 Abs. 4 BayLJG BayVGH 9.9.2009 – 19 BV 07.100 LBS108
– Unzulässige Verkürzung von JagdzeitenArt. 14 Abs. 1 GG, Art. 23 Abs. 1 VvB, §§ 1 Abs. 2, 22 BJG, §§ 1 Abs. 2, 26 Abs. 2 LJG-Berlin, § 3 LJagdGZVO VG Berlin, 27. März 2008; Nr. 107 LBS
– Überjagende Hunde bei Ansitzdrückjagden – Anspruch auf Unterlassung §§ 823, 1004 BGB, § 1 BJG AG Bad Hersfeld 2.5.2006, 10 C 448/04 ES106
– Freiluft-Theaterevent: Unterlassungsanspruch, wenn wochenlanger Rückzug des Wildes drohtAG Augsburg – Beschluss vom 23. Juni 2004 – 71 C 10094/04 § 1 BJG, § 823, 906, 1004 BGB LS105
– Mithilfe bei Bekämpfung der Wildschweinepest – Entschädigung, Kostenersatz aus GoAVG Koblenz 26.5.2004 – 8 K 2000/03.KO LS104
– Überjagende Hunde auf einer Drückjagd – Unterlassungsanspruch§§ 823, 1004 BGB, § 1 BJG – AG Bückeburg v. 11.1.2000 – 73 C 175/99 – 103
– Mitwirkungspflicht bei Schweinepestbekämpfung – Auslegung von Impfködern§§ 14 b S. 3, 25 a Abs. 2 S 4 SchwPestVO, § 80 VwGO, Art. 12 GG – VG Koblenz v. 16.10.2003 – 1 L 2792/03.KO – 102
– Schadensersatz für Straßenflächen aus Verlust des anteiligen JagdausübungsrechtesArt. 14 GG; §§ 8, 9 BJG, 19 Abs. 5, 7 BWEnteigG BGB 4.8.2000 – III ZR 328/98 – LBS
– Füttern und Kirren von Schalenwild gem. § 28 Abs. 2 S. 1 LJG R-P genügt den verfassungsrechtlichen AnforderungenOVG Koblenz v. 7.7.1999 8 A 10320/99 – LBS
– §§ 705 ff BGB regeln Rechtsbeziehungen mehrerer Jagdausübungsberechtigter untereinander§§ 705 ff. BGB

– Oberlandesgericht Oldenburg – Urteil vom 13. Jan. 1994 -14 U 23/93 – bestätigend Urteil LG Osnabrück vom 25. Januar 1993 – 9 0 171/92 – LBS

– Schrankenbindung – Pflicht zur Duldung der Jagdausübung seitens des GrundstückseigentümersArt. 14 GG, §§ 6 BJagdG, 3 Abs. 1 u. 2 LJG Schleswig-Holstein

– Bundesverwaltungsgericht – Beschluss vom 23. Dezember 1993 – BVerwG 3 B 30.93 – OVG 3 L 183/82 – LBS

– Nutzungsverbot und Entschädigungsregelung in einer Naturschutzverordnung verfassungsgemäßArt. 14 Abs. 1 Satz 2, Abs. 3 GG

– Bundesverwaltungsgericht – Urteil vom 24. Juni 1993 – BVerwG 7 C 26.92 – RdL 1993, 236 – LBS

– Verbot des Aussetzens von Wildenten und Fasanen – Grundsatz der VerhältnismäßigkeitArt. 2 Abs. 1 GG, §§ 28 Abs. 4 BJagdG, 39 Abs. 1 Nr. 15 LJG Schleswig-Holstein

 

– Schleswig-Holsteinisches Oberverwaltungsgericht – Urteil vom 19. März 1993 – 3 K3/92 – LBS

– Duldung der Jagdausübung seitens der Grundstückseigentümer – Erklärung zum befriedeten BezirkArt. 14 GG, §§ 6 BJagdG, 3 Abs. 1 und 2 LJG Schleswig-Holstein

– Schleswig-Holsteinisches Oberverwaltungsgericht – Urteil vom B. April 1993 – 3 L 183/92 – 7 A 302/90 – LBS

– Jagdausübungsrecht als vermögenswerte Position – Pachtzinsdifferenzverfahren bei Durchschneiden des Reviers durch Autobahn§ 287 ZPO

– Oberlandesgericht Hamm – Urteil vom 23. November 1992 – 22 U 283/90 – RdL 1993, 27 – LBS

– Rechtsgrundlagen zum Halten einheimischer Greifen und FalkenArt. 5 Abs. 3, 80 GG, §§ 1 Abs. 2 Satz 1, 36 Abs. 1 Nr. 2 BJagdG, 3 BWildSchVO

 

– Oberverwaltungsgericht Münster – Urteil vom 2. April 1992 – 7 A 1581/89 (VG Köln), rkr. – Natur + Recht 1992, 492; LBS

– Art. 14 GG – Jagdbezirksregelungen keine Enteignung, z.B. ehemaliger EJB geht mangels Größe aufArt. 14 GG, §§ 7 Abs. 1 Satz 3 BJagdG, 8 Abs. 1 RGJ – Bundesverwaltungsgericht – Beschluss vom 14. Februar 1996 – 3 B 63.95 – OVG Sachsen vom 9. März 1995 – OVG 3 S 130/93 – LBS

 

– Duldungspflicht zur Einschränkung des Jagdausübungsrecht in Schutzgebieten für wildlebende Tiere§§ 6 BJagdG, 3 LJagdG SH – Schleswig-Holsteinisches OVG – Urteil vom B. April 1993 – 3 L 183/91 – Natur und Recht 1995, 479 – LBS
– Beschränkung des Jagdausübungsrechts im Naturschutzgebiet nicht gegen Willen der Oberen Jagdbehörde§§ 16 Landschaftsgesetz NW (LG), 20 Abs.1 Landesjagdgesetz (LJG NW) – Verwaltungsgericht Düsseldorf – Urteil vom 25. Februar 1994 -13 K 6413/93 – LBS
– Entschädigungsanspruch aus enteignungsungleichem Eingriff in ein Jagdausübungsrecht nur, wenn Planfeststellungsbeschluss dies vorsiehtArt. 14 GG, §§ 23 Landesabfallgesetz NRW, 8 Abfallgesetz, 18 41, 50 Enteignungs- und Entschädigungsgesetz NRW – Oberlandesgericht Hamm – Urteil vom 20. Febr. 1995 – 22 U 172/93 – 2 O 504/ 92 Siegen – LBS
– Zulässigkeit der Feststellungsklage nach Kündigung des Jagdpachtvertrages, Minderung, Streitwert entsprechend Pachtzins für die Restlaufzeit§§ 256 ZPO, 581 Abs. 2, 537 Abs. 1, 553, 285 BGB – Oberlandesgericht Naumburg – Urteil vom 6. Dez. 1994 – 7 U 91/93 – 21 O 198/93 LG Stendal – LBS
– Unterlassungsanspruch bei Verletzung des Jagdausübungsrechts durch überjagende Jagdgebrauchshunde§§ 823 Abs. 1, 1004 BGB – Amtsgericht Holzminden – Urteil vom 16. Sept. 1994 – 2 C 982/93 – LBS
– Erlaubnis zur Jagdausübung mit der Waffe auf befriedetem Grundbesitz kann eingeschränkt werden, wenn andere ebenso erfolgreiche Möglichkeit vorliegt§§ 6 Satz 1 und 2 BJagdG, 4 Abs. 3 und 4 Landesjagdgesetz Rheinland-Pfalz und § 1 LJGDVO – Oberverwaltungsgericht Koblenz – Urteil vom 22. Juli 1994 – 8 A 11914/93. OVG – 1 K 1331/92.TR – LBS
– Verletzung der Eigentumsrechte einer juristischen Person des öffentlichen Rechts bei Angliederung von Grundflächen an ein benachbartes EigenjagdrevierArt. 103 Bayer. Verfassung; §§ 8, 9 BJagdG, Art. 10 Bay. JG – Bayerischer Verfassungsgerichtshof – Entscheidung vom 7. Mai 1993 – Vf. 24 – VI-92 – NuR 1994, 351; LBS
– Verbot eines Wildackers im Walde / Kirren von Schwarzwild mit Rüben verfassungsgemäߧ 28 Abs. 2 Satz 2 Nr. 4 und Nr. 5 LJG R-P

– Verwaltungsgericht Koblenz – Urteil vom 30. August 1999 -8 K 3363/98.KO

– Zur Hege gehört die Abwehr von Wildseuchen, Mitwirkungspflichten des Jagdausübungsberechtigten an Tollwutimpfung§§ 1, 23, 24 BJagdG: 25 Abs. 7 LJG-NW; 10 OBG-NW; Art. 14 Abs. 3 GG

– Oberverwaltungsgericht Münster – Urteil vom 10. Juni 1999 – 13 A 2005/98

– RdL 2000, 35 – LBS

 

– Fütterungsgebot / Fütterungsverbot / Missbrauch beim Rotwild in Notzeiten§§ 1 Abs. 2 BJagdG, 23 a Abs. 2 Satz 1 u. Satz 2 Nr. 3 AVBayJG, Art. 10 Abs. 1, 14 Abs. 2 i.V.m. 39 Abs. 2 Bayerisches Waldgesetz

– Bayerisches Verwaltungsgericht München – Urteil vom 8. Juni 1999 – M 7 K 96.4233 – LBS

– Bestimmtheitsgebot beim Verbot der Fütterung und des Kirrens von Schalenwild gemäß § 28 Abs. 2 Satz 1 WG§§ 1 Abs. 2, 28 Abs. 5 BJG, 28 Abs. 2 Satz 1 u. Satz 2 Nr. 1 LJG R-P, Art. 14 Abs. 1 Satz 2 GG

– OVG Koblenz – Urteil vom 7. Juli 1999 – 8 A 10320/99 OVG

– bestätigend VG Koblenz – Urteil vom 28. Oktober 1998 – 8 K 389/98 KO- LBS

– Strafrechtliche Konkurrenzen bei Störung in der Jagdausübung, Verhältnis zwischen Vertragsstrafe und gerichtlichem Ordnungsmittel (§ 890 ZPO)§§ 339 BGB, 890 ZPO

 

– Bundesgerichtshof – Urteil vom 5. Februar 1998 – 111 ZR 103/97 – OLG München – LG Deggendorf

 

– Keine Enteignung durch Entziehung des Fischereirechtes durch Verbote einer NaturschutzverordnungArt. 14 Abs. 1 u. 3 GG; §§ 7, 32 Abs. 1 u. 2 LG NW; 1 Nr. 2 Abs. 1 u. 3, 4, 7 LFischG NW

 

Oberverwaltungsgericht Münster – Urteil vom 21. März 1995 – 11 A 885/90 Natur und Recht 1996, 208 – LBS

 

– Enteignungsentschädigung wegen eines Eingriffs in ein verpachtetes Jagdausübungsrecht nach Abtretung einer Teilfläche für den Straßenbau und Zukauf von ErsatzflächeArt. 14 GG, §§ 7 BJagdG, 11, 13 NdsEnteigG, 15 ff WertV

– Bundesgerichtshof – Urteil vom 12. März 1992 – 111 ZR 216/90 – OLG Oldenburg – LG Oldenburg – LBS

– Zulässigkeit des Antrags auf Erlass einer einstweiligen Verfügung zur Ausübung der Jagd und Erfüllung des Abschussplanes§§ 940 ZPO, 12, 23 Abs. 6 UG R-P

– Oberlandesgericht Koblenz – Beschluss vom 17. Februar 1992 – 7 W 52/92 11 0 239/91 – LG Trier – LBS

– Anwendbarkeit der Eigentumsgarantie des Art. 14 GG bei Jagdbezirksregelungen, hier Zuschlag eines Eigenjagdbezirks zu gemeinschaftlichem JagdbezirkArt. 14 GG; §§ 5 Abs. 2, 7 Abs. 1 und 8 Abs. 1 BJagdG i.V.m. Art. 8 Abs. 1 BayJG

 

– Bundesverwaltungsgericht – Beschluss vom 28. November 1991 – BVerwG 3 B 83.91 – Bayer. Verwaltungsgerichtshof – 23. April 1991 – VGH 19 B 89.1761 LBS

– Nichtigkeit eines Jagdpachtvertrages wenn Verpächter sich Anteil von 50% vorbehält wegen Verstoß gegen § 11 BJagdG§ 11 Abs. 1 BJagdG

– Bundesgerichtshof – Urteil vom 4. Juli 1991 – 111 ZR 101/90 – OLG Hamm – LG Bielefeld – LBS

– Beeinträchtigung des Jagdausübungsrechts nur bei Störung über längeren Zeitraum, Dringlichkeit für Einstweilige Verfügung ohne mündliche Verhandlung nicht gegeben.§§ 935, 937 Abs. 2 ZPO, 1004 BGB

 

– Landgericht Arnsberg – Beschluss vom 30. September 1991 – 6 T 389/91 – 4 C 495/91 AG Weil – LBS

– Benennung eines Jagdausübungsberechtigten gegenüber mehreren Mitpächtern nur durch Gesellschafterbeschluss – § 13 a BJagdG§§13 a BJagdG, 11 Landesjagdgesetz Baden-Württemberg, 729, 730 Abs 2 BGB

 

– Oberlandesgericht Karlsruhe – Urteil vom 13. Februar 1990 – 3 U 25/89 – LG Karlsruhe 4 0.609/88 – LBS

– Die Rechtsbeziehungen mehrerer Pächter untereinander, z.B. Ausgleich von Gesellschaftsschulden, im Rahmen der §§ 705 ff BGB– Amtsgericht Cloppenburg – Urteil vom 12. September 1990 – 2 C 258/90 – LBS
– Verbot gegen Störung des Jagdausübungsrechts gegen Fußgänger, Hundeführer, etc.- § 1004 BGB– Oberlandesgericht Koblenz – Urteil vom 4. April 1990 – 7 U 1623/88 – LG Koblenz

15 0 410/87 – vgl. Bd. VII ab 1989 – 1, Nr. 63 – LBS

Advertisements